Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Literarisches' Kategorie

„Euer Rolf“

Fix und Foxi, Tom und Biberherz, die Pichelsteiner… Millionen Kinder sind mit seinen Figuren aufgewachsen: Rolf Kauka. Der „deutsche Walt Disney“ starb vor 20 Jahren.

Die Stiftung Lesen präsentiert eine Empfehlungsliste von „Büchern gegen Rassismus“. Das ist fürsorglicher Totalitarismus im Dienst linker Ideologie.

Sie galt als „Königin der Herzen“ und wurde als patriotische Wegbereiterin des deutschen Kaisertums teils kultisch verehrt: Luise von Preußen. Vor 210 Jahren starb sie.

Der Moralphilosoph gilt als Begründer der klassischen Nationalökonomie und träumte von einem sittlich reifen, moralischen Kapitalismus: Adam Smith. Vor 230 Jahren starb er.

Er lieferte zehntausende Rezensionen, die Autoren erfolgreich machen oder vernichten konnten, und lehnte den deutschen Fernsehpreis ab: Marcel Reich-Ranicki. Nun würde er 100 Jahre.

Er erfand Blitzableiter und Leihbibliothek, schrieb Amerikas ersten Schachtext und korrigierte die amerikanische Unabhängigkeitserklärung: Vor 230 Jahren starb Benjamin Franklin.

Von einer unglücklichen Liebe traumatisiert, die zweite Lebenshälfte als geisteskrank isoliert – Friedrich Hölderlin hatte kein leichtes Leben. Vor 250 Jahren kam der Dichter zur Welt.

Der Dresdner Romanist Victor Klemperer gilt als wichtiger Chronist stummen jüdischen Überlebens im NS-Regime. Vor 60 Jahren starb er – und wird heute funktionalisiert.

Er gilt als einer der besten russischen Lyriker und bekam für seinen einzigen Roman den Nobelpreis – den er nicht annahm: Boris Pasternak. Jetzt würde er 130 Jahre alt.

Erst mit knapp 60 startete der Apotheker, Publizist und heimliche Frauenheld seine Karriere als bedeutendster deutscher Romancier des Realismus: Theodor Fontane. Nun würde er 200 Jahre.

Nächste »