Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Literarisches' Kategorie

Ein Münchner Verlag hat am 9. September die Premiere eines Indoktrinationskinderbuchs gefeiert: Mittelmeer-Flüchtlinge sind jetzt Teddybären, die ein Kater Saltini nicht retten will. Das ist infantil, steht aber in einer unguten Tradition: Kinderliteratur wird zum asyldidaktischen Werkzeug.

Er schrieb mit „Bambi“ und „Josefine Mutzenbacher“ zwei Klassiker der Weltliteratur, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Felix Salten. Der heute vergessene Autor wird jetzt 150 Jahre alt.

Er bildet mit Samjatin und Orwell das apokalyptische Science Fiction-Trio des 20. Jahrhunderts: Aldous Huxley. Seine „Schöne Neue Welt“ ist ebenso hässlich wie bedrohlich. Jetzt würde er 125 Jahre alt.

Vor 40 Jahren wurde Stefan Heym mit acht anderen Autoren aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen. Die SED-Vorwürfe von einst ähneln fatal Staatsvorwürfen gegen Kritiker von heute.

Kultur und AfD – wie geht das zusammen, zumal in der Theaterpolitik? Der verlinkte Text ist ein Artikel aus der Aprilausgabe der Zeitschrift „Theater der Zeit“, basierend u.a. auf einem Interview mit Karin Wilke MdL und mir.

Er gilt als Humorist des Wirtschaftswunders und hinter Loriot als ewige Nummer zwei des deutschen Humors: Heinz Erhardt. Der Schöpfer hunderter Wortspiele starb vor 40 Jahren.

Der vielgeehrte Sozialist galt Mitte der 90er Jahre als „rechts“, gehört zu den letzten dialektischen Li-teraten und kann Dramatik ebenso gut wie Lyrik: Der Dresdner Autor Volker Braun, der jetzt 80 wird.

Er war der erste Buchverleger im Nachkriegsdeutschland und verkaufte ein Haus, um die Rechte an Marcel Proust zu erwerben: Peter Suhrkamp. Vor 60 Jahren starb er. Heute stirbt sein Lebenswerk.

Zur Leipziger Buchmesse habe ich meine Anthologie “Wie steht’s um Deutschland” vorgestellt und signiert. Das Buch kann auf der Webseite des Weltbuch-Verlags versandkostenfrei bestellt werden. Viel Spass beim Lesen!

Wenn ein SPD-naher Oscargewinner Angela Merkel unterstützt und Ernst Jünger verfilmt, kann er nur Volker Schlöndorff heißen. Ein enfant terrible des deutschen Films feiert jetzt 80. Geburtstag.

Nächste »