Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Spezielles' Kategorie

Gestern Abend verständigte mich die zuständige SWR-Wahlkampfkoordinatorin, dass ich trotz medizinischer Maskenbefreiung ohne Maske ab sofort bei keiner SWR-Übertragung mehr dabei sein dürfe. Das beträfe die Kandidatenrunde heute Abend in der Wagenhalle ebenso wie die Spitzenrunde am Wahlabend im Landtag. Ich kündigte ihr an, dass ich dieses faktische Berufsausübungsverbot nicht unkommentiert lassen werde. Als Kommentar sandte ich dem SWR-Intendanten soeben diesen Offenen Brief, der gern verbreitet werden darf.

Als Generalleutnant verschlief er die Schlacht von Königgrätz, als genialer Landschaftsgestalter erlangte er Weltruhm: Fürst Hermann von Pückler-Muskau. Vor 150 Jahren starb er.

„Och jo“

Sein Maulwurf gewann vom Fleck weg einen „Silbernen Löwen“ und begeistert bis heute Kinder in über 80 Ländern der Welt: Zdeněk Miler. Der tschechische Trickfilmer würde jetzt 100 Jahre.

Sein markanter Stil wurde prägend für die Ästhetik des NS-Systems, seine Porträtbüsten gelten heute als ikonographisch: Arno Breker. Vor 30 Jahren starb er.

Der Friedensgeneral

Sein Plan sollte nicht nur Europas Geschichte von Grund auf ändern, sondern brachte ihm auch den Friedensnobelpreis ein: George C. Marshall. Vor 140 Jahren kam er zur Welt.

Er galt als der Wegbereiter moderner Architektur in Österreich, erfand den Raumplan und musste ein Unzuchtsurteil verkraften: Adolf Loos. Vor 150 Jahren kam er zur Welt.

Er galt als Pionier der deutschen Filmphantastik an der Grenze von Stumm- und Tonfilm und drehte unerreichte Klassiker über verfolgte Opfer: Fritz Lang. Jetzt würde er 130 Jahre alt.

Die UFA will divers sein, disney+ „rassistische Kinderfilme“ entschärfen, der MDR „kritisches Weißsein“ fördern. Unsere Medien entfremden sich den Bürgern weiter.

Der Raufbold und Draufgänger war so verdammt gutaussehend, dass Hitler auf ihn eifersüchtig war: Clark Gable. Der Star aus „Vom Winde verweht“ starb vor 60 Jahren.

Nach trostloser Jugend und zermürbendem Papststreit, der im Canossa-Gang gipfelte, wurde er von den eigenen Söhnen verraten: Kaiser Heinrich IV. Vor 970 Jahren kam er zur Welt.

Nächste »