Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Allgemeines' Kategorie

Weil Aktivisten sie als „rechts“ diffamierten, sagte die Humboldt-Uni einer feministischen (!) Doktorandin einen Vortrag zur Zweigeschlechtlichkeit ab: Nun darf sich Scharlatanerie Wissenschaft nennen. Meine neue Tumult-Kolumne, die gern verbreitet werden darf. Höhepunkt des Gegenprotests (nach Redaktionsschluss): Der DDR-sozialisierte konservative BILD-Politikchef Ralf Schuler trägt das als Blattlinie nicht mehr mit und geht. Richtig so.

Für Verschwörer plante er den „Großen Austausch“, für Politiker war er überzeugter Europäer: Graf Coudenhove-Kalergi. Der erste Karlspreis-Träger starb vor 50 Jahren.

Nach ihrem Erfolg vor 105 Jahren setzte die Oktoberrevolution das System „Sozialismus“ durch – dem weltweit 100 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Jetzt feiert es fröhliche Urständ. Warum nur?

Er modernisierte sein Riesenreich gewaltsam, etablierte es als Weltmacht und schuf mit Petersburg seine eigene Hauptstadt: Peter I. der Große. Vor 350 Jahren kam er zur Welt.

Ex-Antifa-Redakteuse Nancy Faeser fällt als Innenministerin bislang nur durch Dekonstruktionen auf: „Telegram“ will sie abschalten, Exkanzler Schröder aus der SPD werfen – und nun „Heimat“ umdeuten.

„Er war mutig“

Er war Wissenschaftler und Oscar-Preisträger, begründete die Experimentelle Archäologie und blieb zeitlebens umstritten: Thor Heyerdahl. Der segelnde Geograph starb vor 20 Jahren.

Vielen gilt er als wichtigster Denker des Liberalismus und einflussreichster Ökonom des 20. Jahrhun-derts: Friedrich August von Hayek. Der Nobelpreisträger starb vor 30 Jahren.

Mit seiner Unterstützung der Sozialen Marktwirtschaft und dem Ziel „Wohlstand für alle“ gilt er als Schöpfer des deutschen Wirtschaftswunders: Ludwig Erhard. Vor 125 Jahren wurde er geboren.

Der Liederfürst

Er schrieb fast 1000 Werke und führte mit dem Kunstlied eine neue musikalische Gattung ein, die er zugleich zur Vollendung führte: Franz Schubert, der jetzt seinen 225. Geburtstag feierte.

Kinderlieder dürfen als rassistisch diffamiert und Xavier Naidoo Antisemit genannt werden – der ideologische Furor wird in der Musik publizistisch und juristisch geadelt. Das ist ein schlechtes Zeichen für die Kunst und ein fatales für die Demokratie. Meine neue Tumult-Kolumne, die gern verbreitet werden kann.

Nächste »