Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Regionales' Kategorie

Erst mit knapp 60 startete der Apotheker, Publizist und heimliche Frauenheld seine Karriere als bedeutendster deutscher Romancier des Realismus: Theodor Fontane. Nun würde er 200 Jahre.

Protestieren statt studieren

„Klimaschützer“ besetzen einen Dresdner Hörsaal und üben sich tagelang in Antidemo-kratie und Vulgärkommunismus. Und die Uni schaut tatenlos zu. Chronik einer Farce.

Er produzierte zehntausende Werke, hatte unzählige Affären und wird in Hamburg bis heute als Genie verehrt: Horst Janssen. Jetzt würde der einstige Napola-Schüler 90 Jahre alt.

Er prägte den Begriff „Waldbau“, trennte als erster „Jagd“ und „Forst“ und gilt als Begründer der Forstwissenschaft in Deutschland: Heinrich Cotta. Vor 175 Jahren starb er.

Honecker hielt die Ehrenwache

Der Buchdrucker mit dem berühmten Vater war fast 20 Jahre lang Ost-Berliner Bürgermeister: Friedrich Ebert. Vor 125 Jahren wurde er geboren – und ist heute vergessen.

Sie gilt als urdeutsche Nachkriegserfindung und wird jährlich 800 Millionen Mal verkauft: die Curry-wurst. Vor 70 Jahren wurde sie erstmals zubereitet – nach Berliner Version. Es gibt aber noch andere.

CDU und AfD als stabile bürgerliche Zweierkoalition? Für diese Frage am Wahlabend wird einer MDR-Moderatorin AfD-Nähe, der Partei selbst Rassismus und völkisches Denken unterstellt.

Auf einer denkwürdigen UNESCO-Jahrestagung wurde vor 10 Jahren dem Elbtal der Welterbestatus aberkannt – und das Wattenmeer zum Weltnaturerbe ernannt. Naturschutz besiegt Selbstverliebtheit.

Der vielgeehrte Sozialist galt Mitte der 90er Jahre als „rechts“, gehört zu den letzten dialektischen Li-teraten und kann Dramatik ebenso gut wie Lyrik: Der Dresdner Autor Volker Braun, der jetzt 80 wird.

Erst war ihr Mann Nazi-Opfer – dann opferte sie nach 1945 kritische Bürger dem Sozialismus: Hilde Benjamin. Die „Blutige Hilde“ der DDR starb vor 30 Jahren – und wird heute von links wieder gefeiert.

« Zurück - Nächste »